Themen

Das Leitmotiv der FDP Hilterfingen lautet: «Lebensqualität fördern». Das Erhalten, Sicherstellen und Fördern einer hohen Lebensqualität in unserer von der Natur reichlich beschenkten Gemeinde hat für uns Priorität und steht im Zentrum unseres Handelns. Lebensqualität hat viele Facetten. Einerseits bekannte und augenfällige, anderseits auch indirekte, deren man sich oft kaum bewusst ist. Umfassendes Wohlergehen der Bürgerinnen und Bürger ist der gemeinsame Nenner von Lebensqualität.

Unsere Gemeinde kann dazu viel beitragen. Hier setzen wir uns engagiert, leidenschaftlich und mit Freude ein. Besonders zu erwähnen sind nachhaltige Leistungen und Lösungen in den Themen Umwelt, Natur, soziale Einrichtungen, Bildung und Schulen, Mobilität und Verkehr. Aber auch Wohnraum, Infrastrukturen, Ver- und Entsorgung im Bereich aller Güter des täglichen Bedarfs, Sicherheit, Schutz- und Rettung, Kultur, Freizeit und Tourismus.

 

Finanzen
ThemaLangfristig gesunde und stabile Gemeindefinanzen sind unabdingbare Voraussetzung für alle Anliegen in unserer Gemeinde. Wir setzen uns für einen zweckmässigen Kompromiss zwischen massvollen Steuereinnahmen für notwendige, sinnvolle und vorgeschriebene Gemeindeaufgaben, und einer möglichst tiefen Steuerlast für alle, also natürliche und juristische Personen, ein. Dafür braucht es eine langfristige Finanzplanung, eine vorausschauende Investitions- und Ausgabenplanung sowie konsequenten Verzicht auf überteuerte Luxuslösungen oder überflüssige Projekte.
Bisher
erreicht
- Schuldenfreiheit
- Stabiler Bilanzüberschuss
- Fonds Verwaltungsvermögen und Finanzliegenschaften gespeist
- Konstant niedriger Einkommens- und Liegenschafts-Steuersatz
- Langfristige Investitionsplanung bis 2040 erstellt und nachgeführt
Legislatur
2021-2024
- Solide Finanzbasis erhalten
- Allfällige Coronavirus bedingte Steuerausfälle berücksichtigen und durch Ausgabendisziplin kompensieren
- Nice-to-have-Ausgaben sehr kritisch durchleuchten - Priorität haben gebundene und zwingende Ausgaben
- Künftige Investitionen ohne Steuererhöhung bewältigen

 

Infrastruktur und Gemeindeliegenschaften
ThemaUnsere Gemeinde verfügt über vielfältige Infrastrukturen und Gemeindeliegenschaften, die für unser tägliches Leben von grösster Bedeutung sind. Diese sollen deshalb vorausschauend in gutem Zustand gehalten und an die aktuellen Bedürfnisse angepasst werden. Gerade in Krisenzeiten wie der Coronavirus-Pandemie zeigt es sich, was die Schweiz von anderen Ländern unterscheidet. Qualitativ hochwertige kommunale Infrastrukturen, die auch lange anhaltende Stresstests problemlos bewältigen können. Hier wollen wir keine Kompromisse eingehen. Es gibt andere Bereiche, in denen ohne Einbusse an Lebensqualität gespart werden kann.
Bisher
erreicht
- Beim Gewerbezentrum Regenwasser-Rückhaltebecken und Parkhaus im Bau
- Voraussetzung für letzte Etappe Gewerbezentrum geschaffen
- Gemeindeübergreifendes Rückhaltebecken Ländtematte Hünibach im Bau
- Abgabe der Liegenschaft Nebtun im Baurecht für Wohn- und Gewerbenutzung
- Erstellung Zustandsaufnahmen bei gemeindeeigenen Liegenschaften
- Planung und Instandsetzung der Leitungsinfrastruktur (Wasser, Abwasser, Kabel TV)
Legislatur
2021-2024
- Umsetzung grösserer Projekte zügig vorantreiben (Schulanlagen, Leitungsnetz und Strassen)
- Bührerhaus (ehemaliger Werkhof) neuer Nutzung zuführen
- Sanierungsbedarf grundsätzlich koordinieren und gebündelte Projekte umsetzen
- Nutzung von Synergien und Reduktion baustellenbedingter Einschränkungen

 

Bildung
ThemaUnser hochstehendes Schulwesen und das erfolgreiche duale Bildungssystem sind zentrale Pfeiler des Wohlstandes in unserer rohstoffarmen Schweiz. Investitionen in zeitgemässe Schulanlagen und in einen hochwertigen Schulbetrieb haben für uns höchste Priorität. Diese schaffen die Voraussetzungen für Lebensqualität und Wohlstand der künftigen Generationen.
Bisher
erreicht
- Kredite für das Generationenprojekt Schulanlage Friedbühl vom Volk genehmigt
- Sanierung Aussenfassade und Dach Schulhaus Eichbühl in Auftrag gegeben
- Planung Innensanierung Schulhaus Eichbühl initialisiert und beauftragt
Legislatur
2021-2024
- Generationenprojekt Schulanlage Friedbühl zügig umsetzen
- Abschluss Sanierungen Unterstufenschulhäuser Eichbühl und Dorf

 

Verkehr und Mobilität
ThemaEine gut funktionierende und zeitgemässe Verkehrsinfrastruktur, gepaart mit leistungsfähigen, zukunftsorientierten und umweltfreundlichen Mobilitätssystemen ist fundamental für das Gedeihen unseres Gemeinwesens. Wir setzen uns für die freie Wahl der Verkehrsmittel und für innovative Zukunftslösungen im öffentlichen Verkehr und im Individualverkehr ein. Neue und nachhaltige, umweltfreundliche Mobilitätssysteme sollen ebenso gefördert werden wir die Instandhaltung von Strassen und Wege. Wir setzen uns für gute und kostengünstige Infrastrukturen sowohl für den Strassen- als auch den Langsamverkehr (Fussgänger und Velo) ein.
Bisher
erreicht
- Intaktes und gut unterhaltenes Verkehrsnetz in der Gemeinde
- Ausgezeichnetes Busangebot auf der STI-Linie 21 (nahezu ganztägig 15-Minuten Takt bis Oberhofen)
- Zusätzliche Eilkurse auf der Linie 25 und Zusatzkurse in den Stosszeiten
- Zweckmässiges Hangbus-/Ortsbussystem zur Erschliessung der höher gelegenen Ortsteile
Legislatur
2021-2024
- Chartreuse-Kreisel als wichtigen Verkehrsknotenpunkt zusammen mit dem Kanton bauen
- Anstreben der langfristigen, wirksamen Verbesserung der Verkehrsverhältnisse am rechten Seeufer
- Weiterhin einen leistungsfähigen öffentlichen Verkehr (STI-Buslinien und BLS-Schifffahrt) sicherstellen
- Verzicht auf Luxuslösungen, die für unsere Gemeinde zu unverhältnismässigen Mehrkosten führen

 

Wohnen
ThemaVielfältiger, qualitativ guter, aber auch bezahlbarer Wohnraum für alle Einkommensschichten ist für uns eine zentrale Voraussetzung für eine lebendige, vitale Gemeinde. Die Baulandreserve ist in unserer Gemeinde weitgehend aufgebraucht. Neueinzonungen sind aufgrund des restriktiven Raumplanungsgesetzes nicht mehr möglich. Somit muss die Wohnbaupolitik vor allem bei Ersatz- und Umbauten sowie Sanierungen ansetzen. Die öffentliche Hand sollte sich nur sehr zurückhaltend direkt in den Wohnungsmarkt einmischen. Hingegen können Gemeinde und Kanton viel im Bereich besserer Rahmenbedingungen tun. Beispiele hierfür sind Vereinfachungen von Bewilligungsverfahren, Anpassungen bei der Raumplanung (verdichtetes Bauen, flexiblere Zonenplanung in bereits überbauten Zonen), tieferer steuerlicher Belastung von Wohneigentum, Anreizsysteme für energetische Sanierungen. 
Bisher
erreicht
- Unbürokratische und rasche Bewilligungsverfahren
- Abbau von unnötigen Auflagen
- Flexible und situationsangepasste Umsetzung von Vorschriften
Legislatur
2021-2024
- Konsequenter Einsatz für möglichst weitgehende Vereinfachungen von Auflagen und Einschränkungen
- Effizienzsteigerungen beim Prozess für die Erteilung von Baubewilligungen
- Weitere Flexibilisierung bei Zonenplanungen und Umnutzungen
- Schaffen von günstigen Rahmenbedingungen für Ersatzbauten mit bezahlbarem Wohnraum

 

Nachhaltigkeit und Umwelt
ThemaNachhaltigkeit, Umwelt- und Naturschutz gehören zur DNA der FDP-Gründer. So werden diese Werte auch heute hoch gehalten. Neben unumgänglichen gesetzlichen Vorgaben setzen wir vor allem auf Freiwilligkeit, Überzeugungsarbeit und Eigenverantwortung. Eine intakte Umwelt mit hoher Biodiversität, unverschmutzten Böden und Gewässern, naturnahen Landschaftsbildern und klimaschonender Wirtschaft bildet für uns, zusammen mit vielen weiteren Umweltfaktoren, eine zentrale Voraussetzung für Wohlergehen und Lebensqualität heutiger und künftiger Generationen. Naturgefahren geraten sehr rasch in Vergessenheit, wenn sie längere Zeit nicht mehr vorkommen. Die Thunerseehochwasser 1999 und 2005 haben bereits viele vergessen, aber die Überschwemmung im Juni 2020 in Gunten hat wieder einmal daran erinnert, wie unscheinbare Rinnsale innert Minuten Millionenschäden anrichten können. Die Gemeinde Hilterfingen hat mehrere Bäche, die bei Starkregen enorm anschwellen können. Das Potenzial für Millionenschäden ist gross, weil die Gewässer Spitzenabflussmengen von über 20 m3 Wasser pro Sekunde erreichen können. Hier setzen wir uns für rasche und umfassende Sanierungs- und Korrekturmassnahmen ein.
Bisher
erreicht
- Grünflächen, Wälder und Parkanlagen befinden sich auf einem hohen ökologischen Stand
- Massnahmen gegen invasive Schadorganismen in Gärten, offenen Grünflächen und Wäldern werden umgesetzt
- Die detaillierte Risikoanalyse mit Massnahmenkatalog für den Hochwasserschutz bei den Bächen ist erstellt
- Etappierte Umsetzungsmassnahmen zur Sanierung sind in Planung
Legislatur
2021-2024
- Fortsetzung der bewährten bisherigen Strategien und Massnahmen
- Rascher Beginn bei den Umsetzungsmassnahmen für den Hochwasserschutz bei den Bächen
- Vermehrtes Augenmerk auf die ökologische und die soziale und wirtschaftliche Nachhaltigkeit legen
- Einsatz für unbürokratische Bewilligungen bei Investitionen in energieeffiziente Gebäude und Infrastrukturen
- Unterstützung von nachhaltiger Energieproduktion (Strom und Warmwasser)

 

Wirtschaft und Gewerbe
ThemaUnsere Gemeinde verfügt über ein vielfältiges, aktives Wirtschaftsleben auf der Basis vieler vitaler, engagierter KMU-Betriebe. Bedingt durch geografische, raumplanerische und demografische Faktoren ist der Platz für zusätzliche gewerbliche oder gar industrielle Aktivität jedoch sehr beschränkt. Die Weiterentwicklung von Gewerbezonen ist nahezu nicht mehr möglich. Umso wichtiger ist es, dem heute bestehenden Gewerbe bestmögliche Rahmenbedingungen sicherzustellen und dafür zu sorgen, dass bestehende und neue Betriebe künftig günstige Voraussetzungen für eine prosperierende Entwicklung vorfinden. Eine gute Mischung von Wohnraum und Gewerbe sorgt für stabilere, resiliente Gemeindesysteme, lokale Wirtschaftskreisläufe und für die Reduktion von Pendlerverkehr.
Bisher
erreicht
- Schaffung solider Gemeindefinanzen und massvoller Steuersituationen für das örtliche Gewerbe
- Sicherstellung guter Infrastrukturen für das Gedeihen des lokalen Gewerbes
- Schaffung von neuen, attraktiv gelegenen Gewerbeflächen im Gewerbezentrum Hünibach
Legislatur
2021-2024
- Erfolgreicher Abschluss der Bauarbeiten im Gewerbezentrum Hünibach
- Optimierung der Rahmenbedingungen für die Wettbewerbsfähigkeit des örtlichen Gewerbes
- Abbau unnötiger bürokratischer Hindernisse
- Passende raumplanerische Voraussetzungen
- Weiterhin gewerbeverträgliche Steuerlast 

 

Soziales
ThemaProfessionell arbeitende, genügend ausfinanzierte Sozialeinrichtungen sind zentrale Pfeiler eines hochstehenden Gemeindewesens. Die FDP hält den Begriff Gemeinsinn hoch und setzt sich sehr dafür ein. Benachteiligte Menschen, die aus irgendwelchen Gründen unfreiwillig in schwierige Lebenslagen geraten sollen passende Unterstützung erhalten und so ein würdiges Leben führen können. Gleichzeitig fordern die FDP aber auch ein konsequentes Durchgreifen bei Menschen, die unser wertvolles Sozialsystem schädigen oder missbrauchen oder die objektiv gesehen in der Lage wären, ihren Lebensunterhalt aus eigener Kraft zu bestreiten.
Bisher
erreicht
- Die Sozialeinrichtungen befinden sich in einem guten Zustand
- Es sind genügend finanzielle Mittel und gut ausgebildetes Personal vorhanden
- Die erbrachten Leistungen werden zweckmässig, korrekt und ausgewogen bereitgestellt und erbracht
- Missbrauchsfälle werden im Rahmen des Möglichen erkannt und korrigiert
Legislatur
2021-2024
- Unsere bewährten Sozialeinrichtungen weiterführen und die hohe Qualität aufrechterhalten
- Zusatzbelastungen durch die Coronavirus-Pandemie sind durch Gegenmassnahmen aufzufangen
- In Coronavirus bedingten Härtefällen sind wohlwollend Unterstützungen auszurichten

 

Sicherheit, Schutz und Rettung
ThemaVielfältige Organisationen sind erforderlich, um im Notfall bereit zu stehen und unsere Bürgerinnen und Bürger zu schützen. Sei es bei Bränden, medizinischen Notfällen, Unfällen, Umweltverschmutzungen, Naturkatastrophen, kriminellen Handlungen oder gar im Kriegsfall. In unserer Gemeinde, beziehungsweise unserer Region stehen dafür verschiedene Organe zur Verfügung. Beispiele sind Polizei, Sanität, Feuerwehr sowie Bevölkerungsschutz mit Zivilschutz und Armee. Wir stehen engagiert dafür ein, dass diese Kräfte personell und materiell jederzeit hochstehend und umfassend ausgerüstet sind. Gleichzeitig wollen wir auch erreichen, dass durch gute Zusammenarbeit, durch Nutzen aller Synergien bis hin zu allfälligen Zusammenlegungen die investierten Mittel möglichst gute Wirkung erzielen. Das Ziel ist es, dass die verschiedenen Organisationen eine bestmöglich koordinierte Verbundwirkung erzielen.
Bisher
erreicht
- Bereitschaft von leistungsfähigen und gut ausgerüsteten Rettungs- und Schutzdienste sowie Sicherheitsorgane
- Modern eingerichteter und flexibel nutzbarer Gemeindewerkhof an verkehrsmässig guter Lage
- Feuerwehrmagazin mit erstklassiger Infrastruktur als Basis für die Rettungskräfte im Soforteinsatz
Legislatur
2021-2024
- Aufrechterhaltung der hohen Qualität und Leistungsfähigkeit unserer Schutz-, Rettungs- und Sicherheitsorgane
- Analyse und Konzeption einer allfälligen Fusion von Rettungskräften mit den umliegenden Nachbargemeinden

 

Kultur, Freizeit, Tourismus und Sport
ThemaWir engagieren uns für ein attraktives kulturelles Angebot in der Gemeinde, aber auch für ein regionales Angebot zusammen mit unseren Nachbargemeinden und deren Institutionen. Die FDP unterstützt das Engagement im Tourismusverbund und will die Bekanntheit der Region Thunersee fördern. Im Bereich Sport verfügt die Gemeinde über eine erstklassige Anlage in Hünibach, von welcher auch der Fussballclub im Bereich Nachwuchs- und Breitensport profitieren kann.
Bisher
erreicht
- Engagement für eine angepasste Neugestaltung der Ländtematte Hünibach
- Planung der Erneuerung von Park- und Badeanlagen sowie einer neuen Buvette
- Förderung eines passenden Angebotes für Sport, Freizeit und Kulinarik
- Unterstützung von Anlässen oder Einrichtungen durch die Gemeinde
Legislatur
2021-2024
- Attraktive Rahmenbedingungen für unsere Gastronomie-, Hotellerie- und Kultureinrichtungen
- Gewerbeverträgliche Steuerlast und Abbau von bürokratischen Hindernissen und Auflagen
- Flexible Handhabung von Bewilligungsverfahren mit der Situation angepasster Umsetzung

 

Kooperationen und Synergien
ThemaDie Gemeinde Hilterfingen arbeitet eng mit den Nachbargemeinden, den Institutionen der Region Thun sowie dem Kanton Bern und grösseren Unternehmungen und Organisationen zusammen. Beispiele sind Kooperationen in den Themenfeldern Sozialdienst, Schulanlage Friedbühl, Hallenbad Oberhofen, Tourismusverein, öffentlicher Verkehr Bus und Schiff, Individualverkehr, Wasser, Abwasser, Gas, Strom, Kommunikationsinfrastrukturen, Naturgefahren oder Biodiversität-Umweltschutz. Die FDP Hilterfingen setzt sich für eine verstärkte Zusammenarbeit ein mit dem Ziel, durch Synergien mehr Effizienz, Qualität und Kontinuität sicherzustellen. Die Steuererträge sollen einen maximalen Nutzen für die Bürgerinnen und Bürger generieren.
Bisher
erreicht
- Enge Zusammenarbeit unserer Gemeinderäte mit den Nachbargemeinden
- Vertretung der Gemeinde im Wirtschaftsraum Thun und im Entwicklungsraum Thun
- Gefestigte Zusammenarbeit in gemeinsamen Projekten, Themen und Organisationen
Legislatur
2021-2024
- Verstärkte Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden und den übrigen Gemeinden in der Region
- Vermehrte Identifikation von Synergien und Abbau von Doppelspurigkeiten durch effizientere Strukturen
- Prüfen von Fusionspotenzial zwecks Verbesserung von Leistungen und Einsparung von Kosten